3. Januar 2023

Liebe Racer

 

Der Auftakt für ein interessantes 2023 ist gelungen, René kam ungewöhnlich früh, Dieter Münch zum ersten Mal, andere gut gelaunt wie immer, da die Enkelin von Rico Schulferien hat, durfte Grosspapi ebenfalls kommen. Die Küche, am ersten Tag im neuen Jahr, zeigte sich vielversprechend und der Service wie immer perfekt.

 

Nachdem wir zu ein paar Weltproblemen pragmatische Lösungen vortrugen, wandten wir uns den ernsthafteren Themen zu. Zum Beispiel GC, zum Beispiel dem GC-Jubiläumsbuch und vielen darin wahrscheinlich behandelten Ereignissen seit der Gründung im 1886. Zum Beispiel mein Eintritt am 1.7.1969, als Mitglied 1022, mit den zwei Göttis Albert Fader (damals Präsident) und Bruno Pirani (im Vorstand). Der professionelle Beitrag von André Grieder war ein Gesprächspunkt, und ich möchte dies nicht verhehlen, wir sprachen auch über positive Aspekte des sportlichen Schaffens von Erich Vogel. Giancarlo, Bruno aus dem Toggenburg und ich können auf jahrelange persönliche Erfahrungen zurückgreifen. Wir waren uns aber einig, dass bei seinem Psychogramm Harmonie unrealistisch ist, dass ihm auch bei erfolgreichen Aktivitäten die Bestätigung nicht gern zugestanden wird.

 

Ja, und dann die alten Geschichten, unbekannte Perlen, die wir zu Tage förderten, wo auf der Welt sich die Racer immer wieder treffen und begrüssen dürfen. Die Frage nach dem Befinden von Felix, ob er auch genug schläft, ausreichend zu essen bekommt, bei den Österreichern, beantworteten wir mit einer Live-Schaltung nach Linz. Felix meldete sich gesund und munter, er darf sich dort frei bewegen, und er versprach, bei seinem nächsten Heimaturlaub vorbeizuschauen.

 

Man dankte mir unnötigerweise für meinen Einsatz um den Lunch, der mich ehrlicherweise nur davor bewahrt, allein essen zu müssern, an diesem 1. Dienstag im Monat. Der nächste ist übrigens am 7.2.23, wie immer ab 11.00 Uhr.

 

Die Jungen fehlten heute,  Sportliches aus dem Club gab es ohnehin nicht zu berichten, von Transferbomben stand auch nichts in den Zeitungen, und so hoffen wir im Februar auf ein Grossaufgebot.

 

Bliibet xund und allne ä gueti Zyt,

1. November 2022

Liebe Racer

Was soll ich sagen, es war wie immer lebhaft, unterhaltsam, alles auf hohem Niveau, unterschiedliche Standpunkte und ebenso vielfältige Meinungen. Da beide Clubs in Zürich zurzeit nicht gerade ihr bestes Niveau abrufen, herrschte fussballerischer Frieden, wobei bei den Sympathisanten des FCZ die Hoffnung mitschwang, dass es (nur) besser kommen kann und bei den GC-Anhängern die Befürchtung, dass der Tiefpunkt noch nicht erreicht wurde. Präsident Robert berichtete mit Unterstützung von Jean-Marc vom Racing-Fussball-Alltag, von guten Ansätzen und von der Hoffnung, die alles leichter macht.

Wer in der letzten Zeit fehlen musste, kann am nächsten Lunch alles wieder gutmachen, Dienstag, 6.12.22 im "Adlisberg", Wir hoffen auf zahlreichen Besuch der Jungen, der Aktiven und rechnen mit der Anwesenheit des Stammpublikums, Arztbesuche, Therapien und Unwohlsein werden als Verhinderungsgründe nicht akzeptiert...

Bleibt positiv, geniesst den warmen Herbst und lasst uns nicht im Stich am erwähnten "St. Nikolaus".

 

Gruss, Adi

4. Oktober 2022

Liebe Racer, lieber Sepp

 

Gerade rechtzeitig zu unserem monatlichen Lunch am 1. Dienstag im Monat meldet sich das schöne Wetter zurück. 19 herbstliche Wärmegrade werden uns im «Adlisberg» erwarten. Mit einer wärmenden Kleidung ist vielleicht schon wieder ein «Apéro im Freien» möglich.

 

Es gibt viel zu erzählen. Der FCZ arbeitet sich langsam nach vorne, mit Betonung auf langsam, weil just in diesem Moment der FC Winterthur (Trainer Adi Noventa 1980 – 1985) in Sion siegte (wie ich dies C.C. gönnen mag…) und Luzern (Trainer Mario Frick, mein Neffe) gegen Basel in der 96. Min. verliert. GCZ ist eine Wundertüte, wäre GC ein Aktie würde ich sie abstossen, überklassiert und anfällig gegen jeden Angriff. Wenn GC vom Pech eingeholt wird, würde, wie es zum jetzigen Zeitpunkt vom Glück verfolgt wird, steigt er ab. So schaut’s aus!

 

Aber lasst uns das Glück geniessen, wie das zu erwartende Herbstwetter und in Erinnerungen schwelgen, früher war alles besser, heute ist ein Hands kein Hands mehr und der VAR dominiert die Welt – überall Kameras! Vielleicht tut uns Sepp die Ehre an und stösst zu uns, er wird diese Einladung ebenfalls erhalten. Im Moment reissen sich wieder alles Fernsehstationen um ihn. Er war gegen Katar.

 

Hans Stocker musste für morgen bereits absagen, lässt alle grüssen und Rico Jenny vergewissert sich, damit er morgen nicht allein im «Adlisberg» sitzt. Rico, falls sonst niemand mehr kommt, sind wir zwei zu Zweit – auch keine schlechte Kombination, oder?

Also, wer ist noch dabei? In der Beilage übrigens die aktuelle Tabellensituation vom Eins und vom Zwei. Robi wird uns die notwendigen Interpretationen liefern, oder Robi?

 

Gruss,

 

Adi Noventa

Lunch vom 5. Juli

Lebhafter Lunch, einige Stammgäste verhindert, so auch Bruno Hediger – neues Gelenk, im Bethanien, wird morgen wieder in die «Freiheit» entlassen. Robi Thürlimann kurz, heftig und informativ, zum Beispiel:

  • Mit Freude darf ich euch mitteilen, dass wir für die kommende Saison mit Patrick Mäder und Cedric Schneider ein neues Trainerduo für die erste Mannschaft gewinnen konnten. Patrick, welcher als Cheftrainer fungieren wird, ist von Beruf  Sportlehrer und trainierte bis anhin die B-Junioren des FC Wiesendangen. Cedric, langjähriger Wegbegleiter von Patrick, agierte dabei als Co-Trainer und wird diese Rolle auch bei Racing wahrnehmen. Patrick und Cedric werden sich anlässlich des ersten Trainings bei euch persönlich vorstellen.
  •  
  • Ich persönlich brenne auf die neue Saison und freue mich extrem auf das erste Training mit dem neuen Trainerteam. On a side note: Stüde wird Racing erhalten bleiben :)
  •  
  • Patrick und Cedric, herzlich willkommen bei Racing!

 

@Thürlimann Robert Habe ich diese Email-Adressen, der neuen Trainer?

Volker,

unsere Mann für Futsal und Schiedsrichterei berichtete vom inneren Zirkel der im Normalfall «Schwarzen Männer». Unser gelegentlicher Gast, Sepp Blatter, bezeichnet diese Gilde als Sekte, da sie ihre Leistungen und manchmal Unleistungen intern, selber, beurteilen und somit immer und in jedem Fall zu einem für sie positiven Resultat kommen. Wie die Kirche, meint der walliserisch katholische Sepp. Wie zum Beispiel bei Missbrauchs-Opfer, die dann am Schluss selber schuld sind (diese gewagte Bemerkung ist von mir), sorry, es geht ja um die Schiedsrichter und um die verdankenswerte Anwesenheit von Volker Hartmann, um dessen Funktion für den Verein wir sehr dankbar sind.

 

Früher

Dann wollte Robi noch etwas in die Geschichte eintauchen und sucht nach den typischen Racing-Geschichten. Wer kann ihm helfen. Ich selber, zwar auch schon einige Zeit dabei, war eher der Stimmungskiller, habe in meiner Zeit die Aufstellung eher nach Fähigkeiten und nicht auf Wunsch vorgenommen, habe jedem JEKAMI abgeschworen, gute Spieler bevorzugt, auch wenn ich sie von den Senioren holen musste und somit die 2.-Liga-Phase zwar noch nicht realisiert aber für meinen Nachfolger eingeläutet. Ich glaube, das hat dann Fritz verbrochen, oder?

 

GV am übernächsten Donnerstag, 19 h

Es gibt fein zu essen, es werden viele anwesend sein, Robi macht schnell, die News dürften überwiegend positiv sein, so dass man sich bald einmal in die Mischung von Nostalgie und «nächste Saison wird alles noch besser» tauchen kann.

 

In eigener Sache
Gibt es Adressaten, die gelöscht werden möchten. Ich bekomme manchmal übrigens auch Rückmeldung der positiven Art,  von ehemaligen Mitgliedern, welche die News gerne weiterhin bekommen und von solchen, welche die Kommunikation, den Lunch und überhaupt vieles schätzen. Fé geht es gemäss Telefonat mit mir, gut bis sehr gut.

 

Also, wir sehen uns am übernächsten Donnerstag.

Lunch vom 7. Juni 2022

Liebe Racer,

 

Robert, Lukas, Elias, Dario und Volker von den Jungen waren dabei, Bericht von Robi zu der aktuellen sportlichen Situation, wo sich die Abstiegswolken für das Eins inzwischen verzogen haben. Vorher noch eine Live-Schaltung zu Fé im fernen Österreich. Es geht ihm gut und er spricht noch fliessend Züridütsch. Viele Abmeldungen für heute, trotzdem ein lebhafter Lunch mit Blick in die Erinnerungen und auf die Realität. Nächsten Samstag zum Beispiel 15.30 h auf der HSA Fluntern das Eins gegen Küsnacht.

 

Irgendwie trauen wir Murat Yakin nicht über den Weg, das heisst, seinen Spielern. Gerade ein paar haben den letzten Zwick an der Geissel, vor allem Xakha. Mit Schär, Rodriguez, Frei und eben Xakha hat er die 4 langsamsten Spieler der europäischen Spitzenklasse. Wenn der Nationaltrainer wollte, dass sie sich selber blamieren, hat er voll ins Schwarze getroffen. Eigentlich halte ich nicht viel von ihm, aber er ist halt auch abhängig von seinen Spielern, und einige davon befinden sich im Moment wirklich nicht gerade in der Blüte ihres Schaffens.

 

Sonst haben wir die ganze Palette der Weltpolitik gestreift, Lösungen gefunden und die Welt gerettet, aber auch fein gegessen, weder beim Weissen noch beim Roten gespart und zufrieden gelobt, auch das nächste Mal wieder dabei zu sein.

Gruss,

                                                                                                                                       

Adi & alle, die auf dem Bild erkennbar sind.

 

Lunch vom 3. Mai 2022

Liebe Racer,

 

Heiri feierte seinen 90sten vor zwei Wochen und übernahm heute Mittag den Wein. Die FCZ-Sympathisanten waren sehr zufrieden, die GC-Fans gratulierten  jetzt nicht gerade von Herzen aber ganz sportsmanlike. Die guten Nachrichten von den Aktiven hielten sich in Grenzen, aber Robi und sein Begleiter Frederik redeten nichts schön. Die Ehre retteten im Moment die Abteilung «Futsal», die 1. Mannschaft ist aufgestiegen ist (?).

 

Ich brachte einen Gast mit, der sich dermassen wohl fühlte, dass er sich spontan nach den Aufnahmebedingungen erkundigte. Er ist jetzt provisorisch auf dem Verteiler, wird also eingeladen und beim nächsten Mal, bei der nächsten Teilnahme am Lunch, aufgenommen. Alles weitere kann den beiden Photos entnommen werden, die mehr aussagen als 1000 Worte.

 

Also, wir sehen uns in alter Frische am Dienstag, den 7.6.22, same time, same location, same procedure.

 

Gruss,

 

Adi Noventa

Lunch vom 5. April 2022

Liebe Racer,

 

Bruno Spielmann eröffnete den heutigen Lunch, ich kam als Zweiter. Bruno hatte ein paar richtig tolle Photos dabei, die er ein wenig herumgehen liess.

 

Wir waren dieses Mal im Stall, siehe Photo - auch spannend, wurden wie immer gut bedient und unterhielten uns blendend.

 

Also Höhepunkt dann der kurze Bericht durch Robert Thürlimann. Er war in Begleitung von Lukas Rübel. Die ersten Spiele der Racing-Teams, das heisst die Resultate, müssen eher unter „lernen, Erfahrungen sammeln, Form suchen, die richtig Mischung herausfinden“ - die Spiele gingen nämlich allesamt verloren.

 

Dem FC Zürich ist der Titel wohl nicht mehr zu nehmen sein, auch wenn man sich ziert, dies zu akzeptieren, wie die Jungfrau vor der ersten Nacht. GC war im Derby um einiges besser, als erwartet oder befürchtet. In der Champions-League treiben es die üblichen Verdächtigten. Das Eishockey befindet sich im Play-Off-Modus; und plötzlich geht es, plötzlich siegen die Richtigen - also nicht alle. Herrlich die alten Stories, wie sich Eishockey in den „guten alten Zeiten“ zelebrierte, neben Studium, neben Beruf, neben Familie.

 

Fragen nach Fé konnte ich erneut nicht beantworten, nichts gehört, was ich wie schon einmal erwähnt, als gutes Zeichen werte.

 

Ich freue mich auf das nächste Mal am 3.5.22, und ich werde es dann am Schluss etwas gemütlicher nehmen und nicht davon hasten wie heute. Ich freue mich übrigens auch, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch (Karl Valentin, deutscher Komiker aus München).

 

In diesem Sinne einen schönen Frühling, am nächsten Dienstag werden uns 20 Grad erwarten,

 

herzlich, Adi

Lunch vom 4. Januar 2022

Liebe Racer

 

Der Auftakt zum Racing-Jahr ist gelungen. Ich glaube, dass sich auch der «Adlisberg» gefreut hat, als wir mit unseren Zertifikaten eintrafen. Mit etwas «Petite-Arvine» stimmten wir uns ein und liessen alsbald den «Pinot-Noir» die restliche Prävention leisten.

 

Der beiliegende Schnappschuss sagt schon einmal vieles aus, wie gut und unterhaltsam der 1. Treff zu einem gesunden und erneut spannenden 2022 aussehen könnte. Geplant ist, dass die Jungen am Stamm vorbei schauen, und dass dieser sich bei den verschiedenen Aktivitäten der «Jungen» sehen lassen wird. Das soll jetzt nicht schon zum Vorsatz ausarten, aber könnte unser eigenes Leben durchaus bereichern. Corona dominierte die Agenda zwar nicht, war aber auch nicht ganz zu vermeiden. Vieles kam «heraus»: Bruno Spillmann war eigentlich gar kein Fussballer, er vertrat die Schweiz aber im «Davis Cup», und René Dalla Corte erhielt einmal von einem Trainer einen Tritt ins Füdli, den er nach eigenem Bekunden auch verdient hatte. Der Trainer dieser spezielle Erziehungsmethode hiess Gawliczek und trainierte den FCZ. Heute wird dieses Element nur noch im privaten Bereich praktiziert oder wenn man einen missliebigen Mitarbeiter loswerden möchte.

 

Volker aus Erding bei München spielt heute weniger aktiv Fussball, zum Beispiel im «Futsal», aber er ist einer der wertvollen Schiedsrichter. Offside ist – wenn der Schiri pfeift. Natürlich kann man anderer Meinung sein, aber ich habe in meiner 100-jährigen «Karriere» noch nicht erlebt, dass der Schiedsrichter dem Reklamanten recht gegeben hätte. Foul ist demnach? Genau, wenn der Schiedsrichter pfeift.

 

Stamm ist – wenn wir uns wieder treffen, und das ist der 1. Februar – am besten sofort eintragen, damit nichts dazwischen kommt. Ich freue mich auf jeden Fall; ich würde mich auch freuen, wenn ich allein im «Adlisberg» essen müsste. Mal schauen, wer dies nicht zulassen wird.

 

Allen eine gute Zeit, bleibt gesund und wie erwähnt, bis bald.

 

Adi Noventa

Lunch vom 7. Dezember 2021

Liebe Racer,

Unsere wichtigste Aufgabe ist das Vervollständigen der Email-Adressen. Ich helfe hiermit mit, das Protokoll der letzten (spannenden) GV an alle Mitglieder zu bringen (so weit erfasst). Gleichzeitig berichte ich von einem erneut überraschenden Racing-Lunch im «Adlisberg». Überraschend, weil ein paar unserer Aktiven den Weg in unser Stammlokal gefunden haben. In der Medizin macht es die Dosis, in der Geselligkeit die Mischung, und diese war erfreulich, siehe den Schnappschuss.

Die zweitwichtigste Nachricht betrifft das Datum des 1. Racing-Lunch’ im 2022, jeweils am 1. Dienstag, und der wäre am 4.1.22, wie immer ab 11.00 h. Bestellt wird jeweils 11.50 h, also noch bevor der normale, tägliche Betrieb losgeht.

Geniesst die Festtage, bleibt gesund und hoffentlich beim 1. Lunch.

Gruss, Adi

Lunch vom 2. November 2021

… und obwohl einige öfters dabei sind, gibt es immer wieder Überraschungen, so dass die Gespräche, die sich um die inzwischen verklärte ruhmreiche Vergangenheit dreht, sich dann sofort souverän um die  Gegenwart kümmert und schliesslich darin gipfelt, dass man sich die Schweiz ohne uns nicht vorstellen kann. Es passiert dann eben, dass sich Rico zuerst um seine Enkel kümmert, sie bekocht und schliesslich ein paar Minuten früher als sonst in die Schule schickt, nur um rechtzeitig zum Dessert zu uns zu stossen (Vermicelles). So muss es sein.

Gruss, Adi

 

Lunch vom 7. September 2021

Liebe Racer,

 

Eine kleine Schar hatte sich eingefunden, ein Special Guest ist dazu gestossen. Sepp Blatter beantwortete, wie es zu dieser Entscheidung «WM Katar» gekommen ist. Fussball, das Stadion, das Italien-Länderspiel, GC – nur ein kleiner Teil unserer vielschichtigen Unterhaltung, die auch mit viel Nostalgie versetzt war, aber die Gegenwart und die Aussichten nicht ausser Acht liess.

 

Das nächste Mal treffen wir uns nicht wie vorgesehen am 1. Dienstag des Monats sondern am Dienstag, den 12.10.21 und wieder im «Adlisberg». Macht ein wenig Werbung in eurer Umgebung, ich glaube, wir haben uns ausgezeichnet unterhalten.

Herzlich, Adi

Lunch vom 6. Juli 2021

Liebe Racer,

 

Heute:
Unterhaltsamer, lebhafter Racing Lunch mit dem Dienstag-Club, der ab jetzt im Adlisberg-Racing-Lunch integriert ist. Ausgezeichneter Service, und wir waren sehr willkommen.

 

Nächster Treff:
Am 1. August-Dienstag, das heisst am Dienstag, den 3.8.21 wieder ab 11.00 Uhr.

 

Ich glaube, jene, die da waren, kommen wieder; und die anderen, die nicht, werden nicht nochmals nicht dabei sein wollen – soweit es die eigene Ferienplanung zulässt. Berufliche Gründe werden nicht akzeptiert, nur familiäre.

 

Einen schönen Sommer

 

Gruss,

 

Adi Noventa